Fil

Das französische Wort „fil“ bedeutet im Deutschen „Faden“ oder Draht“ und die Musik dieses Duos ist ein waghalsiger Drahtseilakt – ohne Netzabsicherung. Wenn sich Leïla Martial und Valentin Ceccaldi etwa Henry Purcells „Cold Song“ aus der Barockoper „King Arthur“ vornehmen, wird daraus eine mit halsbrecherischen Improvisationen angereicherte Tour de Force. Das Repertoire reicht von Gabriel Faurè über Luciano Berio bis zu John Lennon – und dabei treten Stimme und Cello immer als gleichberechtigte Instrumente auf. Das Konzert findet im Planetarium Südtirol statt. Während „Fil“ spielt, unternimmt das Publikum eine Reise zu den Sternen – von der Erde über Mond, Mars und Saturn bis in die unendlichen Räume unseres Universums. Achtung: Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

Artists

Leila Martial - voc
Valentin Ceccaldi - vc

WHEN & WHERE

Di, 4. Jul, 20:30 UHR - Planetarium Südtirol - Gummer

HOW MUCH

Normal: 15 Euro
Reduziert: 10 Euro

Newsletter

Stets informiert bleiben

Hier anmelden, um stets kostenlos über das Südtirol Jazzfestival Alto Adige informiert zu sein.

Top